Gefährdungsbeurteilung Brandschutz

Mit der Neuerscheinung der Arbeitsstättenrichtlinie im November 2012  ist eine grundlegende Anpassung der betrieblichen Brandschutzbelange an die Strukturen des Arbeitsschutzes umgesetzt worden. Jeder Unternehmer hat mit erscheinen der Arbeitsstättenverodnung 2.2 vom November 2012 eine Gefährdungsbeurteilung Brandschutz zu erstellen. Mit der Gefährdungsbeurteilung wird das Brandrisiko, die möglichen Brandursachen, der Brandverlauf, die Gefahren eines Brandes für Leib und Leben sowie die Wirksamkeit des Brandschutzes ermittelt und beurteilt. Mangels Fachkenntnis wird diese Gefährdungsbeurteilung Brandschutz nur durch Experten des Brandschutzes möglich sein, ausgebildete Brandschutzbeauftragte, Brandschutzsachverständige und Brandschutzingenieure sind dafür Qualifiziert.

Die Tragweite einer mangelhaften Gefährdungsanalyse Brandschutz können verheerend sein. Wir empfehlen diese Gefahrdungsanalyse Brandschutz extern erstellen zu lassen, da die Betriebseinschätzung neutral und ohne Kostendruck erfolgt.

Unsere Experten beurteilen Ihren Brandschutz nach den neuen Anforderungen der Arbeitsstättenverordnung 2.2.