Instandhaltung Löschwasserleitung „trocken“

Löschwasseranlagen „trocken“ werden alle 24 Monate geprüft.

Die Instandhaltung ist in der DIN 14661 Teil 1 ( Instandhaltung ) geregelt. Der Prüfumfang ist in einzelne Prüfschritte unterteilt die wir Ihnen gerne vorstellen wollen. Der Umfang an Ersatzteilen wird durch die DIN 14462 ergänzt und verbindlich geregelt. Nur die ganzheitliche technische Prüfung sichert die Anforderungen an die Löschwasserversorgung über Wandhydranten.

Prüfung der festen Bauteile der Baugruppe

  • Kontrolle der Baugruppe- Ist die Löschwasseranlage wie zugelassen mit allen Komponenten ausgestattet.
  • Kontrolle der Schriftbilder und der deutlichen Beschilderung der Löschwasseranlage
  • Kontrolle der Zugänglichkeit und der zu erwarteten Einsatzrichtung
  • Kontrolle der Gangbarkeit der Verschlusseinrichtung, der Schranktüren und des Schlauchanschlussventiles

Funktionskontrolle der Löschwasseranlage (Wasserdruckprobe)

  • Kontrolle des Schlauchanschlussventiles auf Dichtheit und Stellfunktion
  • Kontrolle der Dichtungen auf mögliche Leckagen
  • Kontrolle des Rohrleitungs Be-und Entlüfters
  • Flutung der Löschwasseranlage und Volumenmessung von 300 Liter bei 1 Bar Fließdruck
  • Kontrolle der Einspeisearmatur
  • Kontrolle der Entwässerungseinrichtung

Prüfbescheinigung mit Marken

  • Ausfüllen des Prüfberichtes mit Prüfergebnis
  • Anbringen des Instandhaltungsnachweises mit Prüfmarken
  • Anbringen der Prüfsiegel
  • Dokumentation im Betriebsbuch
  • Anbringen des Barcodes zur Qualitätssicherung

Durch unsere Barcodeerfassung werden wir Sie fristgerecht an die Instandhaltung Ihrer Löschwasseranlage „trocken“ erinnern.